Orthopädische Operationen

 

Orthopädische Operationen werden von Univ.Prof.Dr. Dorotka und Dr. Ziai selbst oder im Team mit ausgewählten Spezialisten durchgeführt. Durch ihre Ausbildung und ihre Oberarzt-Tätigkeit an der Wiener Universitätsklinik für Orthopädie verfügen sie über eine langjährige Erfahrung.

Gelenksersatzoperationen
(Knie, Hüfte)

Bei Vorliegen einer massiven, konservativ ausbehandelten Arthrose im Gelenk, muss ein Ersatz durch ein künstliches Gelenk im Rahmen einer Operation angestrebt werden.

Beim Kniegelenksersatz z.B. wird von uns während der Operation eine computerunterstützte Achsvermessung (Navigation) verwendet. Der stationäre Aufenthalt dauert üblicherweise ungefähr 5-10 Tage. Künstliche Hüftgelenke werden gemeinsam mit einem Hüftspezialisten durchgeführt.

Arthroskopien
(Knie, Sprunggelenk, Schulter, Ellbogen)

Die Arthroskopie oder Gelenksspiegelung über zwei kleine Zugänge stellt die Therapie der Wahl bei Meniskuseinrissen, Knorpelschäden, Kreuzband- problemen oder bei einer chronischen Schwellung der Gelenkinnenhaut dar.

Zusätzlich können auch viele Probleme an anderen Gelenken arthroskopisch behandelt werden, wie etwa am Schultergelenk (Entfernung des schmerzhaften Schleimbeutels, Knochenbegradigungen, Behandlung der AC-Arthrose), Ellbogen (Knorpelveränderungen, Bewegungseinschränkungen, rheumatische Veränderungen), und am Sprunggelenk (Bandverletzungen, Knorpelbehandlung, usw.).

Fußchirurgie

Wenn der Hallux valgus und eventuell auch die Metatarsalgie (Schmerz am Fußballen) mit konservativer Behandlung, also zumeist mit Einlagen- versorgung, nicht zu schmerzen aufhören wollen, so bleibt die Option der chirurgischen Sanierung.

Je nach Ausmaß richtet sich der stationäre Aufenthalt von ambulant bis zu ein paar Tagen. Die Mobilisierung postoperativ erfolgt zumeist mit einem Spezialschuh für 6 Wochen.

Bevorzugt werden Operationen bei Hammer- und Krallenzehen, durchgetretene Mittelfußknochen. Insbesondere können auch die komplizierten Fälle von Fußdeformitäten von Rheumapatienten (Polyarthritis) operativ behandelt werden.

Handchirurgie

Dazu zählen alle gängigen Eingriffe wie Ganglionentfernung, Operation bei schnellendem Finger und Karpaltunnelsyndrom.

Kinderorthopädische Eingriffe

Chirurgische Eingriffe bei Kindern werden grundsätzlich nur dann gemacht, wenn damit ein grosser Nutzen für die vielen Jahre des weiteren Lebens erzielt werden kann. Oder, wenn Kinder Schmerzen haben!

Sportorthopädische Eingriffe

Hierzu zählen unter anderen die häufigsten arthroskopischen Eingriffe(Gelenkspiegelung) wie Meniskusteilentfernung, Knorpeloperationen, Sprunggelenkoperationen v.a. bei Fußballern und Eingriffe bei Bandlockerungen am Sprunggelenk.

Knorpeloperationen

Dazu zählen die neueren Methoden wie Knorpelzelltransplantationen, Mikrofrakturierung, Mosaikplastik (osteochondrale Knorpeltransplantation) und alle Zusatzeingriffe.
• siehe auch